Die auf Fische spezialisierte Tierarztpraxis für die Betreuung von Zier- und Nutzfischen


Deutsch / Français




Dr. med. vet.
Sabina Büttner Escher
Matthias Escher

Steinerenweg 23
3214 Ulmiz

031 751 18 17

Dr. med. vet.
Nicolas Diserens
Moosbühlstrasse 3a
3302 Moosseedorf BE

079 456 53 12


© 2016 Koipraxis

Der Bau unseres Koiteiches

Der Teich wird abgesteckt. Ab und zu wird die Form noch etwas abgeändert. Vor unserem geistigen Auge schwimmen aber bereits die Koi umher. Auf dieser Abbildung die Sicht zum Haus und der Pergola.

Hier die Sicht vom Haus und der Pergola zum Feld.

Der Graben für den sog. "Frostriegel" resp. die Ringmauer wird ausgehoben - ein altes Güllenloch kommt zum Vorschein.

Mehr dazu unter: Pleiten, Pech und Pannen

Die ersten Pfosten für die Verschalung für das Betonieren der Ringmauer werden eingeschlagen.

Mehr dazu unter: Verschalen und betonieren

Die Verschalung ist fast fertig. Meine Vater und gute Freunde helfen wacker mit!

Der Pumpbeton kommt - da geht alles schief!

Mehr dazu unter: Pleiten, Pech und Pannen

Die Ringmauer ist fertig - endlich kann der richtige Aushub beginnen und die Verschalung entfernt werden. Jetzt sollte es dann endlich vorwärts gehen.

Jetzt wo man baggern kann, stehen die frewilligen Helfer plötzlich Schlange :-)

Das Loch entsteht - und ich lerne baggern. Ist übrigens gar nicht so einfach.

Die letzten Meter...

Alles ist sauber vorbereitet für die Folie. Jetzt bitte keinen starken Regen ! Das ausgehobene Volumen beträgt rund 85'000 Liter.

Die Folie wird eingelegt. Damit haben wir die Firma Tecnofol beauftragt. Sie sind Profis in dieser Arbeit (http://www.tecnofol.ch).

Mehr dazu unter: Verlegung der Teichfolie

Die Folie ist verlegt - das Einfüllen kann kaum erwartet werden. Noch muss aber die ganze Filteranlage installiert und die Bangkireiterrasse fertig gemacht werden.

Unsere Terasse hinter dem Haus soll nahtlos in einen Bangkirei-Rost übergehen. Dazu haben wir verzinkte Stahlträger erstellen lassen.

Zu Beginn der Erdarbeiten wurde der Humus abgetragen und separat abgelagert. Der ganze Aushub wurde im Garten verteilt, also nicht weggeführt. Auf dem nebenstehenden Bild ist erkennbar wie wieder eine dicke Humusschicht auf den steinigen Aushub gelegt wird.

Einfach nur wunderbar :-)

Die fehlende Bepflanzung und der fehlende Rasen wird von uns gar nicht wahrgenommen. Wir können es fast nicht mehr erwarten unsere Koi einzusetzen.

Zur Filterung trotz Ihrer wichtigen Funktion nur ganz kurz:
Mit Ausnahme des Estrosieves, welcher beim Teich steht, ist die Filteranlage im Keller untergebracht. Sie besteht aus einem Ultrabead für 90'000 Liter und einer UV-Anlage von 110 W.

HOME                                                             TOP



Design & Technology by YOUHEY Communication AG, © Burgdorf, Switzerland.